Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.

Soziale Arbeit während der Corona-Pandemie: Who cares?!

05.05.2020

Von: dauerhaftsystemrelevant Fachkräftekampagne des DBSH (Ansprechperson Hannes Wolf mail@dauerhaft-systemrelevant.de)

Als der Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH) appellieren wir an Medienverantwortliche, die Gruppe der systemrelevanten Berufe vollständig darzustellen und über die Soziale Arbeit und die Situation der Fachkräfte zu berichten.

  • Ohne Soziale Arbeit ist unser soziales Netz nicht stabil
  • Für Sozialarbeiter*innen ist und bleibt sozialer Abstand keine Option
  • Soziale Arbeit ist dauerhaft systemrelevant1

Im Zuge der Berichterstattung zur aktuellen Pandemie sind Care-Berufsgruppen in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt. In diesem Zusammenhang werden einige Berufsgruppen neuerdings als systemrelevant bezeichnet. Ihnen werden Dank und Anerkennung ausgesprochen - sei es in Zeitungsartikeln oder durch Applaus von den Balkonen. Auch über ihre Arbeitsbedingungen, ihr niedriges Gehalt und die schwierigen Rahmenbedingungen, mit denen Mitarbeitende besonders während der aktuellen Situation zu kämpfen haben, wird berichtet. In erster Linie geht es dabei um medizinisches Personal und Berufsgruppen, die zum Beispiel unsere Versorgung mit Lebensmitteln sicherstellen.

>>Weiterlesen


Zur Sonderseite Corona-Pandemie

Jetzt im DBSH

NEWS | 18.06.2020

Presseerklärung des DBSH LV Mecklenburg-Vorpommern zur Sozialen Arbeit in der Corona-Pandemie

NEWS | 21.05.2020

IFSW Online Conference 2020 - Social Work Global Agenda

NEWS | 12.05.2020

Corona – die Krise der Frauen* und die Auswirkungen auf die Soziale Arbeit als Frauen*profession

DBSH Dachorganisationen

Der DBSH ist Mitglied bei: