Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.

EKR TV-L: Enttäuschender Verlauf der zweiten Verhandlungsrunde

06.11.2023

„Ich habe erwartet, dass meine Forderung ‚Tempo statt Tarifrituale‘ von den Arbeitgebern aufgegriffen werden würde“, berichtete dbb Chef Ulrich Silberbach gegenüber den Medien und ergänzte dann verärgert: „Aber ich habe mich getäuscht. Die TdL hat auch in der zweiten Verhandlungsrunde keinen Gang hochgeschaltet. Die Arbeitgeber denken vornehmlich in der Kategorie Probleme und nicht in der Kategorie Lösungen.“

In der Konsequenz sind die Verhandlungspartner am 2./3.  November 2023 in Potsdam nicht wirklich weitergekommen. „Jetzt liegt wieder alle Last auf der dritten Runde. Das hätten wir gerne vermieden“, führte Silberbach weiter aus, „aber wahrscheinlich ist die TdL (Tarifgemeinschaft deutscher Länder) ohne Druck von der Straße nicht einigungsfähig. Genau diesen Druck müssen wir jetzt liefern. Und genau diesen Druck werden wir jetzt liefern.

Weitere Infos dazu im dbb Flugblatt Einkommensrunde TV-L 2023 / Nr. 12
und auf der Sonderseite des dbb 


Gewerkschafts-News

NEWS | 04.06.2024

Audiofeature zu Arbeitskämpfen in der Sozialen Arbeit

NEWS | 18.03.2024

Abschluss TV-H: „Der TV-H bleibt eine harte Währung“

NEWS | 30.01.2024

Hessische Einkommensrunde TV-H: Die Forderungen

dbb vorteilswelt aktuell

Berufsstart: Die Existenz flexibel absichern

Das wichtigste Kapital ist die eigene Arbeitskraft. Eine frühzeitige und ausreichend hohe Absicherung gehört...

Gewerkschaftliche Einbindung

Runder Tisch: Sozial- und Erziehungsdienst

dbb Deutscher Beamtenbund

dbb bundesfrauenvertretung

dbb jugend

dbb Seniorenvertretung