Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.

Forum Transfer Aufruf: Die Kinder- und Jugendhilfe muss während des Lockdowns offen bleiben! Die Rechte von Kindern und Jugendlichen müssen gesichert sein!

05.01.2021

Von: FuB Kinder- und Jugendhilfe (jugendhilfe@dbsh.de)

Das Forum Transfer hat anlässlich des dreiwöchigen Lockdowns im Dezember und Januar einen Aufruf ins Leben gerufen, in dem gefordert wird, dass Angebote der Kinder- und Jugendhilfe während des Lockdowns geöffnet bleiben müssen. Der Aufruf richtet sich an Bundes- und Landespolitik sowie die Verantwortlichen in den Kreisen und Städten.
Die Eindämmung der Pandemie soll erfolgen, ohne dass dabei die Rechte von Kindern und Jugendlichen eingeschränkt werden. Für Kinder und Jugendliche sind Entfaltungsräume und soziale Kontakte von essentieller Bedeutung. Unter Einhaltung der Corona Maßnahmen soll es Kindern und Jugendlichen deswegen möglich sein, ihr Sozialleben zu verwirklichen.

Aus diesen Gründen muss die Jugendhilfe offensiv tätig werden und sich u.A. digitalen Kommunikationsformen bedienen. Auch langfristig sollte die Kinder- und Jugendhilfe sich auf veränderte Bedingungen einstellen. Kinder und Jugendliche dürfen im Rahmen von Corona-Maßnahmen nicht vergessen werden!

Der DBSH vertritt und befürwortet den Aufruf des Forum Transfer und war somit einer der Erstunterzeichner*innen des Aufrufs.


Zur Sonderseite Corona-Pandemie

Sozialpolitik-News

NEWS | 05.01.2021

Forum Transfer Aufruf: Die Kinder- und Jugendhilfe muss während des Lockdowns offen bleiben! Die Rechte von Kindern und Jugendlichen müssen gesichert sein!

NEWS | 30.11.2020

Für eine rassismuskritische Soziale Arbeit! Aufruf des DBSH-Fachbereiches Migration und Flucht

NEWS | 11.11.2020

Positionspapier DBSH Sachsen: Jugendarbeit in Sachsen zukunftsfähig gestalten