Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.

Vorsitzende besuchen lesbisch-schwules Stadtfest in Berlin

21.06.2015

Am Rande der Rechnungsprüfung des DBSH am 19./20.06.15 in Berlin besuchten der Bundesvorsitzende des DBSH Michael Leinenbach und die 2. Bundesvorsitzende Gabriele Stark-Angermeier das lesbisch-Schwule Stadtfest am Nollendorfplatz in Berlin. Auch der dbb Landesbund Berlin hatte einen Informationsstand. Im Gespräch mit  Frank Becker, dem Vorsitzenden des dbb Landesbundes Berlin, konnten die Vorsitzenden sich über die Aktivitäten des Landesbundes unterhalten. Die Bundesvorsitzenden nutzten die Gelegenheit, um Frank Becker über den Stand des nächsten Berufskongress 2016 zu informieren.


Da innerhalb des DBSH Bundesverbandes der FB "Gender und Queer" besteht, wird innerhalb des DBSH geprüft, sich im kommenden Jahr mit die Queer Gruppe des DBSH am Stand des dbb Landesbundes auf dem lesbisch-Schwule Stadtfest am Nollendorfplatz in Berlin zu beteiligen.


Ein schönes Stadtfest, bunt gemischt, sehr informativ - gelebte Inklusion!
Viele könnten sich hier eine Scheibe abschneiden, was Toleranz und Akzeptanz betrifft.

 

Gabriele Stark-Angermeier (2. Bundesvorsitzende des DBSH) besucht Frank Becker (Vorsitzender des dbb Landesbund Berlin) am Stand des dbb Landesbund auf dem Lesbisch-Schwulen Stadtfest (Nollendorffest).


Zur Sonderseite Corona-Pandemie

Sozialpolitik-News

NEWS | 03.03.2021

Forderung: Erhalt und Stärkung des bisherigen hilfeorientierten Ansatzes des deutschen Kinderschutzes

NEWS | 05.01.2021

Forum Transfer Aufruf: Die Kinder- und Jugendhilfe muss während des Lockdowns offen bleiben! Die Rechte von Kindern und Jugendlichen müssen gesichert sein!

NEWS | 30.11.2020

Für eine rassismuskritische Soziale Arbeit! Aufruf des DBSH-Fachbereiches Migration und Flucht