Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.

Kommentar zur Entscheidung „Ehe für alle“

06.08.2017

Was Anfang des Jahres in Deutschland noch keiner erwartet hatte ist inzwischen Wirklichkeit geworden - die "Ehe für alle". Nachdem das „Für und Wider“ in den letzten Jahren intensiv debattiert wurde, ist das Gesetz am 20.07.2017 durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier endgültig unterzeichnet worden. Seitdem wird die "Ehe für alle" als Zeichen der Chancengleichheit gefeiert. Bei aller Euphorie gilt es das bisher beschlossene näher zu betrachten und zu hinterfragen, ob es auch der Gleichstellung in allen gesellschaftlichen Gebieten dient und sogar andere elementare Probleme verschärft. Ein Kommentar des Vorsitzenden des Deutschen Berufsverbandes für Soziale Arbeit (DBSH), Michael Leinenbach. »weiterlesen 


Zur Sonderseite Corona-Pandemie

Sozialpolitik-News

NEWS | 03.03.2021

Forderung: Erhalt und Stärkung des bisherigen hilfeorientierten Ansatzes des deutschen Kinderschutzes

NEWS | 05.01.2021

Forum Transfer Aufruf: Die Kinder- und Jugendhilfe muss während des Lockdowns offen bleiben! Die Rechte von Kindern und Jugendlichen müssen gesichert sein!

NEWS | 30.11.2020

Für eine rassismuskritische Soziale Arbeit! Aufruf des DBSH-Fachbereiches Migration und Flucht