Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.

DBSH fordert nachhaltige Arbeitsmarktpolitik

30.01.2014

„Wir erwarten gerade von einer großen Koalition, dass sie wegweisende Maßnahmen zur Absicherung der Lebensrisiken der Bürger_innen trifft und zugleich die Kommunen vor Ort von Sozialkosten entlastet“, so der Bundesvorsitzende Michael Leinenbach.

Der DBSH fordert die Bundesregierung dringend auf, endlich Maßnahmen zur Minderung von Armut zu ergreifen. Zudem ist das Mindesteinkommen auch für Familien „armutsfest“ anzusetzen oder mit einem existenzsichernden Kindergeld zu ergänzen.

Die ausführliche Stellungnahme findet sich hier.


Zur Sonderseite Corona-Pandemie

Sozialpolitik-News

NEWS | 19.07.2021

ASD-Bundeskongress - „Digitalisierung, Inklusion, Transformation. Wir | Machen | Was“

NEWS | 17.05.2021

Wie wirkt Soziale Arbeit im Handlungsfeld Streetwork?

NEWS | 15.05.2021

Maßnahmen gegen Bildungsrückstände bei Kindern und Jugendlichen überfällig - Verlässlichkeit für Schulsozialarbeit