DBSH-Institut

Qualität schafft Vertrauen

Wie in anderen Arbeitsfeldern wächst auch in der Sozialen Arbeit die Bedeutung der Aus- und Fortbildung der Beschäftigten. Der DBSH will mit seinem DBSH-Institut dem Bedarf an breit gefächerter und zusätzlicher Qualifikation ein befriedigendes Angebot gegenüberstellen.

Das DBSH-Institut setzt sich deshalb dafür ein, bestehende Fortbildungsangebote zu vernetzen und tritt dafür ein, Anschlussqualifikationen zu vermitteln und Möglichkeiten des Praxistrainings zu organisieren. Das DBSH-Institut initiiert und begleitet Projekte der Praxis, der Lehre und der Forschung. Es veranstaltet Kongresse, Tagungen und Seminaren zu Themen der Sozialen Arbeit, Bildung und Erziehung. Das DBSH-Institut bietet Beratungs- und Informationsangebote für Fachkräfte der Sozialen Arbeit an.

Grundlage für die Angebote des DBSH-Instituts ist das Konzept des Lebenslangen Lernens: Damit werden Möglichkeiten geschaffen, die Menschen zu befähigen, eigenständig über ihre Lebensspanne hinweg zu lernen. Lebenslanges Lernen setzt auf die Informationskompetenz des Einzelnen. Es bedeutet zum einen, den Wiedereinstieg in Bildungswege zu ermöglichen und zum anderen die im Beruf erworbenen, aber nicht formal bescheinigten Kompetenzen zertifizieren zu lassen und dafür neue Lehr- und Lernformen anzubieten. Lebenslanges Lernen umfasst Lernen aus persönlichen, sozialen und beruflichen Gründen. Es kann in den unterschiedlichsten Umgebungen erfolgen, d. h. innerhalb oder außerhalb der formalen Bildungssysteme.

Angebote, Programm und Kontakt

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Angebote des DBSH-Instituts: