Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. Mitglied werdenperson_add

Rund um die Selbstständigkeit - Infos

Sach- und Berufshaftpflichtversicherung für Selbstständige

Der DBSH hält für seine Mitgliedern der Statusgruppe Selbständige im Rahmen einer ”partnerschaftlichen Vereinbarung” zwischen DBSH und Versicherungen  maßgeschneiderte Sicherheitskonzepte vor. Neben attraktiven Beiträgen zeichnen sich die Angebote durch besonders verbraucherfreundliche Bedingungen aus. Weitere Informationen erhalten Sie dazu hier.­­


Registrierung und Qualitätssiegel

Das Qualitätssiegel des Berufsregisters dient als Alleinstellungsmerkmal in der Sozialen Arbeit. Die Registrierung ist jeweils für eine Periode von 5 Jahren gültig. Einzelpersonen können sich registrieren, Aus- und Fortbildungsangebote können akkreditiert und Einrichtungen zertifiziert werden. Registrierung, Akkreditierung und Zertifizierung erfolgen durch die vom DBSH berufene Registrierungs,- Akkreditierungs- und Zertifizierungskommission.

  • Registriert werden alle Personengruppen, die deren  Antrag von der Registrierungs- und Zertifizierungskommission positiv bewertet wurde.
  • Akkreditiert werden Fort- und Weiterbildungen für die Soziale Arbeit. Sie müssen insbesondere dem Erfordernis entsprechen, dass sie sich in die vom DBSH erarbeiteten für die Soziale Arbeit relevanten Schlüsselkompetenzen einordnen lässt.
  • Zertifiziert werden Einrichtungen der Sozialen Arbeit.

Das Berufsregister erhebt den Anspruch auf kontinuierliche Weiterentwicklung. Eine einmalige Zertifizierung kann es demnach nicht geben. Die Bewertung muss deshalb in periodischen Zyklen erneuert werden. Das Berufsregister bildet somit mit seinem Alleinstellungsmerkmal einen besonderen Service für die Statusgruppe der Selbständigen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: http://www.berufsregister.de


Anerkennung freipraktizierender Heilpädagogen_innen im Berufsregister (BSA) des DBSH

Um eine Anerkennung als freipraktizierende_r Heilpädagoge_in zu erhalten, bedarf es der Prüfung einer anerkannten Stelle. Der DBSH verfügt über diese Anerkennung und kann daher entsprechend die notwendige Prüfung vornehmen. Der Antrag auf Anerkennung wird unter Vorlage der erforderlichen Nachweise bei der Geschäftsstelle des DBSH (Berufsregister) auf den entsprechenden Formularen gestellt. Diese überprüft und entscheidet über die Erteilung oder auch den Entzug der berufsverbandlichen Anerkennung. Anerkannte Mitglieder dürfen die Bezeichnung "anerkannte/r freipraktizierende/r Heilpädagoge_in im Berufsregister des DBSH" für ihre freie Tätigkeit führen. Die Anerkennung wird durch eine Urkunde bestätigt (Berufsregister).

Auf Wunsch kann ein Stempel mit dem Abdruck "anerkannte/r freipraktizierende/r Heilpädagoge_in im Berufsregister" auf Rechnung des Mitgliedes bestellt und angefertigt werden. Jeder Stempel ist durch eine individuelle Registrierungsnummer gekennzeichnet, welche einen Missbrauch durch Dritte ausschließt. Die Anerkennung wird ausgesprochen, wenn der Nachweis der Kriterien des Berufsregisters und des Verzeichnisses der anerkannten freipraktizierenden Heilpädagogen_innen sowie die Mitgliedschaft im Berufsregister des DBSH vorliegt. Die Aufnahmekriterien ins Verzeichnis erhalten Sie hier:

Beschreibung: Download:
Aufnahmekriterien Verzeichnis 169 KB

Fort- und Weiterbildung

Der DBSH will mit seinem DBSH-Institut dem Bedarf an breit gefächerter und zusätzlicher Qualifikation ein befriedigendes Angebot gegenüberstellen. Das DBSH-Institut setzt sich dafür ein, bestehende Fortbildungsangebote zu vernetzen und tritt dafür ein, Anschlussqualifikationen zu vermitteln und Möglichkeiten des Praxistrainings zu organisieren. Das DBSH Institut arbeitet mit Partnern wie der dbb akademie zusammen.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter: http://www.dbsh-institut.de/ 

Berufsstand-News

NEWS | 12.06.2018

Beamtenstatus und Streikrecht nicht vereinbar

NEWS | 17.04.2018

Solidarische Beteiligung an Warnstreiks in Hessen

NEWS | 01.04.2018

dbb-Kundgebung zur Einkommensrunde 2018 in Fulda

Gewerkschaftliche Einbindung

Sozial- und Erziehungsdienst: Echte Wertschätzung. Jetzt!

Runder Tisch: Sozial- und Erziehungsdienst

dbb Deutscher Beamtenbund

dbb bundesfrauenvertretung

dbb jugend

dbb Seniorenvertretung