Kollektive Interessenvertretung

Wie in allen Lebensbereichen, so bilden auch die Selbständigen keine homogene Gruppe sondern teilen sich heterogen auf in:

  • Selbständige

  • Selbständige entsprechend § 12a Tarifvertragsgesetz (TVG)

  • "Scheinselbständigkeit" 

Besonders die Gruppe der Selbständigen / (Solo)Selbständigen, die sich unter § 12 a TVG sieht, beansprucht für sich eine kollektive Interessenvertretung.
Voraussetzung für Regelungen nach § 12 TVGa ist die Konsensorientierung.
Bsp.: 1978 erster Vergütungstarifvertrag (VTV)  Design

Eine wichtige Frage der kollektiven Interessenvertretung beinhaltet die "gerechte Vergütung"?
Konkrete Aussagen finden sich in:

  • § 138 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) „Sittenwidrigkeit“

  • § 92 a ABS. 11. Handelsgesetzbuch (HGB)  „Handelsvertreter“

  • § 32 Urheberrecht (UrhG). 

Hier befinden sich auch bereits konkrete Aussagen zu kollektiven Vertretungsregelungen (§ 36 UrhG) Honorarordnungen für Anwälte, Architekten usw.

Eine Rechtsform in der sich (Solo)Selbständige zusammenschlie0en können bildet die Projektgenossenschaft.

Ein konkretes Beispiel dafür ist die IT-Projektgenossenschaft eG: http://www.it-projekt-eg.de/