Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.

Trauer leben – besonnen reagieren

20.12.2016

Der Deutsche Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH) e.V. zeigt sich bestürzt und traurig über das Ereignis auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin. Der DBSH richtet an alle Familien die Angehörige verloren haben sein tiefstes Mitleid aus. Den Menschen die mit Verletzungen in den Krankenhäusern liegen entsendet der DBSH die besten Genesungswünsche.

 

Der DBSH lehnt jede Form von Gewaltanwendung ab und verurteilt deren Anwendung. Der DBSH mahnt in einer solchen für unsere Gesellschaft schwierigen Zeit zur Besonnenheit. Voreilige einseitige Schuldzuweisungen auf Bevölkerungsgruppen sowie purer Populismus haben an dieser Stelle und diesem Tag keinen Platz. Der DBSH mahnt die Menschenrechte in jeglichem Handeln nicht aus den Augen zu verlieren.

 

Für den geschäftsführenden Vorstand des DBSH

 

Gabriele Stark-Angermeier und Michael Leinenbach

Vorsitzende


Zur Sonderseite Corona-Pandemie

Jetzt im DBSH

NEWS | 18.06.2020

Presseerklärung des DBSH LV Mecklenburg-Vorpommern zur Sozialen Arbeit in der Corona-Pandemie

NEWS | 21.05.2020

IFSW Online Conference 2020 - Social Work Global Agenda

NEWS | 12.05.2020

Corona – die Krise der Frauen* und die Auswirkungen auf die Soziale Arbeit als Frauen*profession

DBSH Dachorganisationen

Der DBSH ist Mitglied bei: