Streiks unvermeidlich!

(15.02.2013)

http://www.dbb.de/typo3temp/pics/d2eca3f6c9.jpgKein Angebot zum Auftakt und nun eine weitere Nullnummer der TdL (Tarifgemeinschaftdeutscher Länder) zur zweiten Runde in Potsdam. dbb-Verhandlungsführer Willi Russ machte deutlich, dass dieser Stillstand nahezu zwangsläufig zu Streikmaßnahmen führen werde. Russ wörtlich: "Dass wir unterschiedliche Standpunkte haben, ist klar. Dass aber die Arbeitgeber keine Bereitschaft zeigen, sich auf einen Kompromiss zuzubewegen, ist nicht akzeptabel. Die Arbeitgeber wissen, dass die neuerliche Angebotsverweigerung unweigerlich zu Streiks führen wird. Die Stimmung in unserer Verhandlungskommission war eindeutig. In den Verwaltungen und Betrieben wird sie nicht anders sein."

Das ganze Flugblatt einkommensrunde 2013 Nr. 3