Berufsbilder

Was macht die Profession der Sozialen Arbeit aus, was grenzt sie von anderen Berufen ab?

Welche Aufgaben übernehmen SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen?

Bereits die Bundesmitgliederversammlung 1997 erstellte das erste Berufsbild der “Diplom-SozialarbeiterInnen", das wenig später Bestandteil aller berufspolitischer Informationen geworden ist.
1999 wurde als Anlage zum Berufsbild eine Beschreibung zur Bewährungshilfe beschlossen.

Zehn Jahre später (2007) sah die Bundesmitgliederversammlung die Notwendigkeit, das Berufsbild zu aktualisieren: Mit dem Bologna-Prozeß haben sich die Ausbildungsabschlüsse verändert, das Verständnis der Sozialen Arbeit als eigenständige Wissenschaft hat sich weiter entwickelt. Die Veränderungen im sozialstaatlichen Verständnis waren ebenso zu berücksichtigen, wie Veränderungen und Ausweitung der Handlungsfelder Sozialer Arbeit.

Auf der Mitgliederversammlung im November 2008 beschloss der DBSH daher eine neue Fassung des Berufsbildes. Der DBSH hat es sich zur Aufgabe gemacht, weitere Berufsbilder zu entwickeln, wie zum Beispiel das für "ErzieherIn" und "HeilpädagogIn".

 Zu den Berufsbildern: